Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Hochformat.
Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Querformat.
Bild Sitting People

Sitting People (Sitzende Menschen)

Im Jahr 1952, in dem mit der Teilnahme an der Biennale von Venedig auch sein internationaler Erfolg einsetzte, begann Kenneth Armitage mit der Arbeit an der Skulptur „Sitting People“, die typische Kennzeichen dieser Schaffensphase aufweist.

Die drei Figuren werden durch ein flaches, unregelmäßiges Rechteck zusammengefasst, aus dem lediglich die angedeuteten Köpfe und Extremitäten herausragen. So changieren sie zwischen Relief und Freiplastik. Gleichzeitig werden sie  auf ihre Frontalansicht reduziert.

In ihrer archaischen Ausstrahlung erinnern Sie an jene steinernen Idole, die von der Inselkultur der Kykladen im dritten vorchristlichen Jahrtausend geschaffen wurden und aufgrund ihrer Abstraktion zahlreiche Bildhauer der Moderne beeinflussten.

In dieser Auseinandersetzung mit archaischen und modernen Bildhauern (Moore, Brancusi) innerhalb eines eigenständigen Werkes wurde Armitage beispielhaft für die erste Generation britischer Bildhauer nach dem 2. Weltkrieg.

Bilder © Carsten Gliese
Bild Sitting People

Kenneth Armitage

1916 geboren in Leeds (GB); 2002 gestorben in London.
   
1934–1937 Studium am College of Art in Leeds, anschließend auf der Slade School of Fine Art in London.
1952 Teilnahme an der Biennale von Venedig.
1955 Teilnahme an der Documenta I in Kassel.
1958 Auszeichnung auf der 29. Biennale von Venedig als „bester junger (unter 45-jähriger) britischer Bildhauer“.
1959 Teilnahme an der Documenta II in Kassel.
1964 Teilnahme an der  Documenta III in Kassel.
1969 in Großbritannien von der Queen zum „Commander of the British Empire“ ernannt.
1994 zum Mitglied der Royal Academy of Arts berufen.
   
Quellen: de.wikipedia.org
  Homepage

 

Literaturauswahl:

Kenneth Armitage – Lynn Chadwick, Ausstellungskatalog der Kestner-Gesellschaft, Hannover, Hannover 1960.

Bild Sitting People
Bild Sitting People

Sitting People (Sitzende Menschen)

Standort Marl, Skulpturenmuseum Glaskasten, Creiler Platz 1 (am Rathaus)
Künstler Kenneth Armitage
Material Bronze
Maße 80 x 39 x 20,5 cm
Jahr 1952
Teilen auf      
 
 

in der
Nähe

Bild Blumen für Marl Bild Schilderwald

 
 

Bild Zylindrische Konstruktion Bild Kriecher

 
 

Bild Merlak und Enfim Bild Non Violence

 
 

Bild 3 Kugeln Bild Atminas

 
 

Bild Nike Bild Gasometer

 
 

Bild Raumpflug Bild Umgang

 
 

Bild Afrikanisch 1 Bild Sitzende Figur

 
 

Bild Stier Bild Bodenflügel

 
 

Bild Das Ganze und die Teile Bild Two Pieces. Reclining Figure

 
 

Bild Backstein­skulptur Bild Namenstafel

 
 

Bild Blobster Bild Ohne Titel (Mobile Plastik)

 
 

Bild Ohne Titel Bild Brainwaves

 
 

Bild Angst Bild Summstein

 
 

Bild Grund / Ground Bild „so und so“

 
 

Bild La Tortuga Bild Grand Orphée

 
 

Bild Denkmal für einen Gefangenen Bild Umlauf

 
 

Bild Ohne Titel Bild Granit gespalten

 
 

Bild Innen-Außen-Neben Bild Feuille se reposant

 
 

Bild Säule Bild A View to the Temple

 
 

Bild Verteilung der Saat Bild Marlsku

 
 

Bild Der Heilende – der Geheilte – der Kranke Bild Portrait Dietrich Bonhoeffer

 
 

Bild 3/72 Rahmen­konstruktion Bild Naturmaschine