Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Hochformat.
Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Querformat.
Bild Square Depression

Square Depression

Um körperliche wie psychische Erfahrungen und um das Verhältnis des Individuums zu seiner Umgebung geht es in den meisten Arbeiten Bruce Naumanns, ob es sich um Video-Installationen, Skulpturen oder architektonische Inszenierungen handelt. Hierfür steht auch „Square Depression“ (Quadratische Absenkung), eine Arbeit an der Grenze zwischen Skulptur und Architektur, die bereits 1976 für die Skulptur-Projekte im folgenden Jahr entworfen wurde, aber erst 2007 realisiert werden konnte.

Es handelt sich um eine negative Pyramide aus Beton mit einer Kantenlänge von 25 Metern, die sich zur Mitte hin so weit absenkt, dass ein im Mittelpunkt stehender Mensch sich etwa auf Augenhöhe mit der Außenkante befindet. Wer sich auf der begehbaren gleißend weißen Fläche bis zum Mittelpunkt begibt, wird eine sehr individuelle Erfahrung machen, indem er die Außenwelt aus einer merkwürdigen Froschperspektive heraus wahrnimmt.

Gleichzeitig wird jeder Besucher auf der leeren weißen Fläche schutzlos und exponiert dem Blick von außen ausgeliefert. Das künstlerisch-architektonische Versuchsfeld ermöglicht so eine „Konfrontation von privater Erfahrung und öffentlicher Zurschaustellung“ (Bruce Naumann 1977).

Weitere Informationen: www.skulptur-projekte.de

Bilder © Carsten Gliese
Bild Square Depression

Bruce Naumann

1941 geboren in Fort Wayne/Indiana, USA; lebt und arbeitet in Galisteo/New Mexico, USA.
   
1960 Beginn des Studiums in Madison an der University of Wisconsin (Mathematik, Physik und Kunst), Bachelorabschluss.
1964 Wechsel an die University of California in Davis.
1966 Abschluss seines Kunststudiums mit dem Master-Titel. Arbeit als Assistent des Malers Wayne Thiebaud. Beginn der Lehrtätigkeit am Art Institute in San Francisco. Zu dieser Zeit wandte sich Nauman von der Malerei ab und begann in den Bereichen Film, Bildhauerei und Performance zu arbeiten. Neben seiner künstlerischen Produktion unterrichtete Nauman immer wieder an Kunsthochschulen, so zu Beginn der 1970er Jahre in Irvine an der Universität von Kalifornien.
1989 zog Nauman nach Galisteo, New Mexico, wo er lebt und arbeitet.
  Er war Teilnehmer der Kasseler documenta (1968, 1972, 1977, 1982, 1992), der Biennale in Venedig (1999, 2005, 2009) sowie der Biennale in Lyon (1995, 1997). Nauman hatte Einzelausstellungen und Retrospektiven im New Yorker Museum of Modern Art, der Londoner Tate, dem Pariser Centre Georges Pompidou, dem Madrider Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, dem Kunsthaus Zürich und der Hamburger Kunsthalle.
2009 wurde seine Arbeit als bester Pavillon der Biennale von Venedig ausgezeichnet.
   
Quelle: de.wikipedia.org
Bild Square Depression
Bild Square Depression
Bild Square Depression
Bild Square Depression

Square Depression

Standort Münster, Naturwissenschaftliches Zentrum, Wilhelm-Klemm-Straße
Künstler Bruce Naumann
Material Beton
Maße 2500 x 2500 cm
Jahr 1977
Teilen auf      
 
 

in der
Nähe

Bild Wasser-Plastik Bild Versetzung zweier Skulpturen

 
 

Bild Drei rotierende Quadrate Bild Reflexions­wand

 
 

Bild Raum-Zeit-Plastik Bild Das gegenläufige Konzert

 
 

Bild Synclasticon Bild Backstein-Skulptur

 
 

Bild Ohne Titel Bild Pier

 
 

Bild Large Vertebrae Bild Toleranz durch Dialog

 
 

Bild Kirschensäule Bild Datum

 
 

Bild WC-Anlage am Domplatz Bild Dolomit, zugeschnitten

 
 

Bild Verkürzter Himmel Bild Die Wiese lacht

 
 

Bild Giant Pool Balls Bild VOID-Stone

 
 

Bild Schiff für Münster Bild Less Sauvage Than Others

 
 

Bild Ohne Titel Bild De Civitate

 
 

Bild Progetto Pozzo di Münster Bild Remembrance of Annette

 
 

Bild Sanctuarium Bild Dialogue with J. C. Schlaun

 
 

Bild Unsettling the Fragments Bild Bodenrelief chemische Institute

 
 

Bild À la française Bild „Blickst du hinauf...“

 
 

Bild 2 Bänke Bild Drei Irrlichter