Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Hochformat.
Bitte drehen Sie Ihr Gerät ins Querformat.
Bild Sphères Trames

Sphères Trames (Sphärisches Raster)

1962 entwickelte Francois Morellet das Konzept der „Sphères-Trames“, die aus gitterförmig angeordneten Edelstahlrohren eine Kugel formen. Hierzu werden die Edelstahlgitter in verschiedenen Größen kreisförmig ausgeschnitten und in zahlreichen Lagen übereinandergeschichtet, bis sich eine transparente Kugelform ergibt. Dieses Konzept realisierte der Künstler in den folgenden Jahren in zahlreichen Variationen verschiedener Größen für den Innen- und Außenraum. Teils wurden die Skulpturen als frei aufgehängte Kugeln realisiert, die aufgrund ihrer Drehung ein optisches Wechselpiel der Rasterüberlagerung ergeben, teils wurden sie für bestimmte Standorte geschaffen, wobei die Bewegung des Betrachters einen ähnlichen Effekt bewirkt.

Die Bielefelder Skulptur ist in ihren großzügigen Abmessungen an der Weitläufigkeit ihres Aufstellungsortes orientiert und tritt mit der ebenfalls rasterförmig wirkenden Architektur des Universitätsgebäudes in einen Dialog. Aus dem Eckigen formt sich hier jedoch das Runde, das der vorbeigehende Betrachter in immer wieder neuen Überlagerungen und Durchblicken als offen transparente Struktur erleben kann.

Bilder © Thorsten Arendt
Bild Sphères Trames

Francois Morellet

1926 geboren in Cholet; lebt in Cholet und Paris.
   
1948–1975 Arbeit im Betrieb seiner Eltern. Während dieser Zeit beschäftigte er sich erst autodidaktisch mit der Malerei, bevor er sich auch von einem Maler unterrichten ließ.
1950 erste Ausstellung in der Galerie Creuze in Paris.
1960 mit Julio Le Parc, Horacio Garcia Rossi, Francisco Sobrino, Joël Stein und Yvaral Gründung der Künstlergruppe „Groupe de Recherche d’Art Visuel (GRAV)“, die die Möglichkeiten der visuellen Kunst wissenschaftlich experimentell erforschen wollte.
1963 erster Einsatz von Neonleuchten.
Ende der 60er Jahre Beschäftigung mit Architektur und Arbeiten im öffentlichen Raum, u. a. Beteiligung am „Centre Culturel“ in Compiègne, am Pariser Viertel La Défense und am Skulpturenpark am Kröller-Müller-Museum in Otterlo.
1964 Teilnahme an der documenta III in Kassel.
1968 Teilnahme an der 4. documenta.
1970 Teilnahme an der Biennale in Venedig.
1977 Teilnahme an der 6. documenta.
   
  Morellet beschäftigte sich vor allem mit Malerei, Lichtkunst, kinetischer Kunst, Bildhauerei und Kupferstich. Seine Kunst wird gemeinhin der geometrischen Abstraktion und dem Minimalismus zugerechnet.
   
Quelle: de.wikipedia.org
Bild Sphères Trames
Bild Sphères Trames
Bild Sphères Trames
Bild Sphères Trames

Sphères Trames (Sphärisches Raster)

Standort Bielefeld, an der Fachhochschule, Forum des Verfügungszentrums, Kurt-Schumacher-Straße
Künstler Francois Morellet
Material Edelstahl
Maße Durchmesser ca. 500 cm, Plinthe: 700 x 700 cm
Jahr 1962/1974
Teilen auf      
 
 

in der
Nähe

Bild Passione per l´arte Bild Großer Kopf I

 
 

Bild Der Vogel und der Sohn des Vogels Bild Bronzefrau Nr.1

 
 

Bild Final Wooden House Bild Spiral-Pavillon

 
 

Bild Le Matin (Der Morgen) Bild Der Spiegel

 
 

Bild Ohne Titel Bild Fallende Steine

 
 

Bild Axis Bild Komposition

 
 

Bild Large Oval with Points